Gemeinsam für Harburg: Bürgermeister Peter Tschentscher und Spitzenkandidat Frank Richter

Bürgermeiter Peter Tschentscher neben dem Harburger SPD Spitzenkandidaten Frank Richter und einigen der SPD Kandidatinnen und Kandidaten für die Bezirksversammlungswahl 2019.

Harburg gehört zu den Hamburger Bezirken, deren Einwohnerzahl in den letzten Jahren am stärksten gewachsen ist. Alles deutet daraufhin, dass dieser Trend anhalten wird. Wer die Pläne und Ideen der Sozialdemokraten für ein neues, größeres und noch lebenswerteres Harburg kennenlernen wollte, der hatte dazu am Dienstag, dem 14. Mai, bei einer Veranstaltung im Feuervogel der Harburger SPD Gelegenheit.

Bürgermeister Peter Tschentscher

Bürgermeister Peter Tschentscher und der Spitzenkandidat der SPD für die Bezirksversammlung Harburg, Frank Richter, erläuterten in kurzen Statements sowie im Gespräch mit den Gästen, was ihnen in Bezug auf den Bezirk besonders wichtig ist. Zusammenfassen ließe sich das in drei Worten: Verkehr, Wohnen, Schulen. Frank Richter versicherte, dass der Wohnungsbau weiterhin hohe Priorität haben werde. Dabei, so betonte er, werden die Sozialdemokraten sicherstellen, dass Wohnraum bezahlbar bleibe und weiterhin ein Drittel der Neubauten Sozialwohnungen sein werden.

Frank Richter

In welchem Maße die Bevölkerung wachsen wird, lässt sich eindrucksvoll an den zu erwarteten Schülerzahlen ablesen: Bis 2030, so Richter in seinen kurzen Ausführungen, werden rund 40 Prozent mehr Kinder und Jugendliche in Harburg leben. Deshalb sollen im Bezirk drei neue Grundschulen – zwei im Kerngebiet, eine in Süderelbe – und eine weiterführende Schule gebaut werden. Außerdem würden die bestehenden Schulen erweitert. „Man könnte auch auf diese Neubauten verzichten und alles so lassen wie es ist. Dann müssten wir jedoch größere Klassen in Kauf nehmen“, erläutert Richter. „Das hieße allerdings, die Qualität des Unterrichts an Harburger zu verschlechtern. So etwas ist mit uns Sozialdemokraten nicht zu machen.“

„Gemeinsam für Harburg: Bürgermeister Peter Tschentscher und Spitzenkandidat Frank Richter“ weiterlesen

Koalitionsvertrag zwischen SPD und CDU ist unterzeichnet

Unterzeichnung des Koalitionsvertrages zwischen der Harburger SPD und CDU - 3. November 2014
HARBURG – SPD und CDU haben am 3. November 2014 im Großen Saal des Harburger Rathauses nach 3 Monaten intensiver Verhandlungen ihren Koalitionsvertrag für die Legislaturperiode 2014 bis 2019 unterzeichnet. Die Große Koalition in Harburg ist damit zustande gekommen.

Um 11.00 Uhr eröffneten der SPD-Kreisvorsitzende Frank Richter und der CDU-Kreis- und Fraktionsvorsitzende Ralf-Dieter Fischer die Vorstellung des Koalitionsvertrages für die kommenden 5 Jahre. Beide betonten die konstruktive Art der Verhandlungen, die stets lösungsorientiert war. Die gute Stimmung, die sich bereits bei den Koalitionsgesprächen gezeigt hatte, war auch bei der Vorstellung des Vertrages spürbar.

Um 11.20 Uhr setzten die Vorsitzenden der Parteien und der Fraktionen Frank Richter, Jürgen Heimath und Ralf-Dieter Fischer sowie ihre Stellvertreter Claudia Loss (SPD), Arend Wiese (SPD), Rainer Bliefernicht (CDU) und Uwe Schneider (CDU) ihre Unterschriften auf den Vertrag. „Koalitionsvertrag zwischen SPD und CDU ist unterzeichnet“ weiterlesen

SPD spricht sich einstimmig für große Koalition in Harburg aus

data
HARBURG – Die Harburger SPD hat auf ihrer Kreisdelegiertenversammlung am Freitag, den 24. Oktober 2014 im Hotel Lindtner dem mit der Harburger CDU ausgehandelten Vertrag einstimmig zugestimmt und der CDU damit ein klares Signal gegeben, dass die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten geschlossen hinter dem Vertrag und einer Koalition mit der CDU stehen.

Nachdem der Kreisvorsitzende Frank Richter den Inhalt des Koalitionsvertrages vorgestellt hatte, entspann sich eine engagierte Debatte, in der es nur wenige kritische Anmerkungen gab. Die meisten Rednerinnen und Redner begrüßten den von der Verhandlungskommission ausgehandelten Vertrag und betonten, dass der Vertrag sehr viele sozialdemokratische Inhalte habe und für die SPD eine gute Grundlage für die Zusammenarbeit sei.

Vor allem beim Wohnungsbau, der für die Sozialdemokraten bei den Verhandlungen eine herausragende Bedeutung hatte, wird es eine Fortschreibung des Vertrages für Hamburg geben, so dass auch in Zukunft pro Jahr mindestens 700 neue Wohnungen in Harburg genehmigt werden, von denen auch weiterhin mindestens 30% öffentlich gefördert sein werden. Diese Fortsetzung des Baus von bezahlbaren Wohnungen wurde allseits begrüßt. „SPD spricht sich einstimmig für große Koalition in Harburg aus“ weiterlesen

Die Wähler haben entschieden

Kandidatenbild 2014 620
Am Sonntag, dem 25. Mai 2014, wurden in Hamburg die Bezirksversammlungen erstmals zeitlich unabhängig von der Hamburgischen Bürgerschaft und nach einem neuen Wahlrecht gewählt. Im Wahlkreis Harburg-Süd waren vier Mandate für die Bezirksversammlung zu wählen. Nach der – recht komplizierten – Auszählung der Stimmen steht nun fest: Zwei davon gehen an die SPD. Dazu der Bürgerschaftsabgeordnete und Ortsvereinsvorsitzende der örtlichen SPD, Sören Schumacher: „Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg und ich gratuliere den beiden Gewählten, nämlich unserer Spitzenkandidatin Birgit Rajski sowie Klaus Fehling, sehr zu ihrer Wahl!“ „Die Wähler haben entschieden“ weiterlesen

Das Neue Wahlrecht – Infoveranstaltung in Rönneburg

Kandidatenbild 2014 620
Erstmals findet in diesem Jahr die Wahl zu den Hamburger Bezirksversammlungen nicht gemeinsam mit der Wahl zur Hamburgischen Bürgerschaft statt. Darüberhinaus werden die Bezirksparlamente nach einem neuen Wahlrecht gewählt – dieses sieht beispielsweise relativ kleine Wahlkreise auf der Bezirksebene vor und ermöglicht das Panaschieren und Kumulieren der Wahlstimmen. Neu ist zudem, dass an dieser Wahl auch Jugendliche ab 16 Jahren teilnehmen können.
Viele Neuerungen, die einer Erklärung bedürfen – und genau dieses möchten die SPD-Kandidatinnen und -Kandidaten des südlichen Harburger Wahlkreises 3 – er umfasst die Stadtteile Langenbek, Marmstorf, Sinstorf, und Rönneburg – tun. Sie laden am Donnerstag, den 15.05.2014 um 19 Uhr in das Restaurant Rönneburger Park, Küstersweg 15, 21079 Hamburg, zu einer Informationsveranstaltung über das Neue Wahlrecht ein

In Sinstorf lebt es sich gut

Stadtteilrundgang mit durch Sinstorf
Die SPD Wahlkreiskandidatinnen und Kandidaten luden am Sonntag, d. 04. Mai, zu einem Stadtteilrundgang durch Sinstorf ein. Treffpunkt war vor der Kirche. Bei etwa 11 Grad ging es durch die Scharfsche Schlucht, an der Tennisanlage von Grün-Weiß Harburg, durch die Käfersiedling und entlang des Sinstorfer Kirchweges zurück zum Ausgangspunkt.

„Wir sind in unserem Wahlkampf direkt in den Stadtteilen und informieren uns über Probleme vor Ort.“, sagte Birgit Rajski, Spitzenkandidatin im Wahlkreis Langenbek, Marmstorf, Sinstorf und Rönneburg. „In Sinstorf lebt es sich gut“ weiterlesen

Bürgergespräche am Abend in Sinstorf

Bürgergespräche am Abend in Sinstorf
Wahlkampf ist nicht nur Sonnabends. Unter diesem Motto veranstalten die Kandidatinnen und Kandidaten im Wahlkreis Harburg-Süd, er umfasst die Stadtteile Langenbek, Marmstorf, Sindtorf und Rönneburg, Infostände am Abend. Am 28. April wurden die Bürger exklusiv von der SPD in Sinstorf mit Materialien zur bevorstehenden Bezirksversammlungswahl und Europawahl versorgt. „Bürgergespräche am Abend in Sinstorf“ weiterlesen

SPD Fahrradtour durch Harburgs Süden

SPD Fahrradtour durch Harburgs Süden
Bei herrlichstem Sonnenschein zeigten die SPD Kandidatinnen und Kandidaten ihren Wahlkreis Harburg 3. Weil sich unter Harburg 3 niemand etwas vorstellen kann ging es per Rad durch die Stadtteile Marmstorf, Sinstorf, Langenbek und Rönneburg. „So wird der Wahlkreiserlebbar und wir können die politischen Herausforderungen direkt vor Ort zeigen und erklären“, erläuterte Nicolai Rehbein, der die Tour mit ausgearbeitet hatte.

Los ging es am frühen Nachmittag im Appelbüttler Tal. Die Tour folgte dann an den geplanten Neubaugebieten „Elfenwiese“und „Fenster Menck“ vorbei bis zum Endpunk am Fuchsberg in Langenbek.

Versorgt wurden die gut 20 Radfahrerinnen und Radfahrer auch zwischendurch bei einer kleinen Pause in der Moorlage. Dort versorgte Birgit Rajski, Spitzenkandidatin im Wahlkreis, und Marie-Luise Vielhaber die Truppe mit kühlen Getränken.

Für Gespräche standen auch die weiteren Kandidaten, Frank Schmoll, Klaus Fehling und Peter Schnelle-Loeding zur Verfügung. „SPD Fahrradtour durch Harburgs Süden“ weiterlesen