Harburg 2030: Zukunft in einer Metropole

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 21/03/2017
19:30 - 21:30

Veranstaltungsort
Stellwerk Hamburg

Kategorien


13. HARBURGER GESPRÄCH – ANMELDUNG erforderlich! (E-Mail: harburg@spd-hamburg.de)

Hamburg 2030 – Zukunftsentwicklungen in der wachsenden Metropole
Trends, Herausforderungen, Antworten

In den Metropolen wie Hamburg sind die Zukunftstrends und -Herausforderungen zuerst spürbar. Gleichzeitig ist hier aber auch der Ort, die Antworten als „Labor der Mo-derne“ zu finden. Gerade Hamburg profitiert als attraktiver und nachgefragter Wirtschafts-, Wissens- und Kultur-standort von der Urbanisierung und wächst kontinuierlich.

Diese positive Entwicklung hat aber auch Folgen, wie z.B. Verkehrszuwächse, steigende Immobilienpreise, Nachfrage nach städtischer Infrastruktur und größere Flächenverbräuche. Entwicklungen und Trends rechtzeitig zu erkennen ist unabdingbar, um die richtigen Weichenstellungen zu treffen.
Unsere Experten sollen Trends aufzeigen, Herausforderungen benennen, Planungen skizzieren und auch Antworten für den Umgang mit den Zukunftsfragen und deren Gestaltung geben.

Dazu zählen u.a.:
Wie verändern Globalisierung und Digitalisierung Wirtschaft und Arbeitsplätze – aber auch unseren Lebensalltag?
Wie wirken sich die europa – und weltweiten Veränderungen – nicht zuletzt in der Frage der Integration – aus?
Wie sehen die Bildungsherausforderungen aus?
Wie leben wir in einer sich weiter individualisierenden und altern-den Gesellschaft?
Wird den Bedürfnissen nach guten Lebens- und Arbeitsbedingun-gen gerecht ?
Geht es weiter so mit dem Ressourcenverbrauch oder schaffen wir auch in Hinblick auf Klimawandel und Lebensqualität die Wende zur energiebewussten Ressourceneffizienz?
Wie sieht unsere Stadt auf ihren Straßen, Plätzen, mit ihrem viel-fältigem Grün, ihren Angeboten für die Bürgerinnen und Bürger morgen aus?

Unsere Gäste:
Prof. Dr. Tilo Böhmann | Universität Hamburg – Leiter Fachbereich Informatik
Dr. Reiner Brüggestrat | Hamburger Volksbank – Vorstandssprecher
Susanne Metz | Stadtentwicklungsbehörde – Leiterin Amt Landesplanung und Stadtentwicklung
Prof. Peter Wippermann | Trendforscher – Trendbüro, Hamburg