Bürgerbegehren „Rettet die Elfenwiese“ rechtswidrig ausgebremst

Fortsetzung der fatalen Politik des CDU-Senats auf Bezirksebene Harburg – Mit dem auf die mündliche Verhandlung vom 20. November 2007 ergangenen Urteil hat das Verwaltungsgericht Hamburg festgestellt, dass die von der Bürgerinitiative „Rettet die Elfenwiese“ im Rahmen ihres Bürgerbegehrens gestellte Frage zulässig ist. Zugleich bescheinigt das Verwaltungsgericht dem Bezirksamt mit seiner Urteilsbegründung einen rechtswidrigen Umgang mit dem Begehren der Bürgerinitiative. „Bürgerbegehren „Rettet die Elfenwiese“ rechtswidrig ausgebremst“ weiterlesen

Wahlkampfauftakt der Hamburger SPD

schroeder_naumann_cch.jpgDie Hamburger SPD hat am Dienstag die heiße Phase des Wahlkampfes für die Bürgerschaftswahl eingeläutet. Der offizielle Auftakt fand vor rund 2.500 Gästen am Abend im Hamburger Congress Center am Dammtor statt, zu der hohe Prominenz eingeladen war: Neben ihrem Spitzenkandidaten Michael Naumann besuchte erneut Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder die Hamburger Genossen. Schon zur Nominierung von Naumann zum Spitzenkandidaten im März vergangenen Jahres war Schröder gekommen, um seinen ehemaligen Kulturstaatsminister zu unterstützen.

„Wahlkampfauftakt der Hamburger SPD“ weiterlesen

Tag der Harburger SPD mit dem Vorsitzenden der SPD-Bürgerschaftsfraktion Michael Neumann

Infostandmarkt der SPD Harburg auf dem Herbert-Wehner-Platz Harburg – Die Harburger SPD startet am 12. Januar 2008 von 10.00 bis 12.30 Uhr mit einem Infostandmarkt aller SPD-Distrikte und mit allen Harburger Kandidatinnen und Kandidaten der SPD für die Bürgerschaft und die Bezirkversammlung auf dem Herbert-Wehner-Platz in den Wahlkampf. Der Vorsitzende der SPD-Bürgerschaftsfraktion Michael Neumann wird ebenfalls für Bürgergespräche vor Ort sein. „Tag der Harburger SPD mit dem Vorsitzenden der SPD-Bürgerschaftsfraktion Michael Neumann“ weiterlesen

Treffen Sie Michael Naumann und Wolfgang Tiefensee im Wahlkreis Harburg!

banner_naumann_tiefensee.jpgEinladung in den Rieckhof zum Auftakt der heißen Phase des Bürgerschaftswahlkampfes in Harburg

HARBURG – Wie können die auseinanderdriftenden Stadtteile Hamburgs wieder zusammengeführt werden? Wie kann Hamburg wieder für alle wachsen? Was muss getan werden, damit alle Kinder in dieser Stadt eine Chance haben? Wie sieht eine vernünftige Verkehrs- und Klimapolitik in Hamburg aus?

Dies sind nur einige der Fragen, die am 24. Februar 2008 die Bürgerschaftswahl entscheiden werden.

Die Harburger SPD leitet die heiße Phase des Bürgerschaftswahlkampfes in Harburg am Mittwoch, den 9. Januar 2008 um 19.00 Uhr mit einer großen Wahlkreisveranstaltung im Rieckhof ein. Der SPD-Bürgermeisterkandidat Michael Naumann und der Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Wolfgang Tiefensee werden den Harburger Bürgerinnen und Bürgern nicht nur das Regierungsprogramm der SPD zur Bürgerschaftswahl vorstellen und Antworten auf die obigen Fragen geben sondern im Dialog auch weitere Fragen der Harburgerinnen und Harburger beantworten und mit ihnen über die wichtigsten Themen Hamburgs und Harburgs diskutieren.

„Treffen Sie Michael Naumann und Wolfgang Tiefensee im Wahlkreis Harburg!“ weiterlesen

Wahlkampfauftakt mit Michael Naumann und Gerhard Schröder

banner_schroeder_naumann.gifEinlaß: 18 Uhr
Am Dienstag, dem 8. Januar
, findet im Congress Center Hamburg die Wahlkampfauftaktveranstaltung der Hamburger SPD für die Bürgerschaftswahl statt.

Der SPD-Bürgermeisterkandidat Michael Naumann wird zusammen mit Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder, dem Bundesarbeitsminister Olaf Scholz sowie mit Hamburgs SPD-Chef Ingo Egloff und dem Vorsitzenden der SPD-Bürgerschaftsfraktion Michael Neumann an der Veranstaltung teilnehmen. Durch den Abend wird die ehemalige Parlamentarischen Staatssekretärin und Journalistin Dr. Cornelie Sonntag-Wolgast führen.

Wahlkampftour: In der Kälte warmgelaufen

Heute (04. Januar 2008) besuchte Sören Schumacher folgende Straßen im Wahlkreis Harburg.

(Lürader Weg, Garbersweg, Hülsenstieg, Hitzenbergen, Spörgelweg, Feuerberg, Marmstorfer Poststraße und Irrweg)

„Bei Minus 5 Grad ist es schon ordentlich kalt, doch beim Laufen durch die Straßen ist mir gut warm geworden“, äußerte sich Schumacher nach dem durchwanderten Abschnitt seiner Wahlkampftour.